ATR 1908

AT Rodenkirchen.
Zuhause seit 1908.

Seit 1908 ist unser Sportverein in Rodenkirchen verwurzelt. Rund 1.300 Mitglieder gehen gemeinsam ihrem liebsten Hobby, dem Sport, nach. An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, dich uns und unsere Vereinsphilosophie, unsere Geschichte sowie unsere Regeln vorzustellen. Wir zeichnen uns durch unseren Zusammenhalt, unsere Leidenschaft, das gegenseitige Vertrauen und die Weitsicht für unserer Zukunft aus. Aber mach dir am besten selbst ein Bild von uns und sprich uns einfach an. Wir haben immer ein offenes Ohr für deine Anliegen!

1. Vorsitzender

Alexander Knupp

Alexander ist seit 2013 der 1. Vorsitzende des Vereins. Begonnen als Schriftführer, kümmert sich Alexander um die Kommunikation mit den Verbänden und der Gemeinde und die Themen Personal und Sponsoring.

Stv. Vorsitzender

Kristin Seifert

Kiki ist seit 2020 im ATR aktiv. Mit Kursen wie Pumping, Zumba und Figurtraining bereichtert sie das Sportangebot. Nun ist sie auch Teil des Vorstands und Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle. Sie ist zuständig für Social Media und die Vereinskollektion.

Stv. VorsitzendeR

Carsten Brunemann

Hier wirst du bald mehr über Carsten erfahren.

Stv. VorsitzendeR

Andreas Kleen

Andreas ist seit 2004 in unserer Fußballsparte sehr aktiv. Erst als Jugendtrainer und Jugendleiter, später dann als Abteilungsleiter bis 2023. Als Vorstand übernimmt er die Zuständigkeit der Infrastruktur. Dabei kümmert er sich um die Gestaltung neuer Bauideen.

Stv. Vorsitzender

Jens Neelsen

Jens ist seit 2013 Mitglied des Vorstandes. Zunächst als Jugendwart in die Vorstandsarbeit eingestiegen, fungiert er seit 2015 als stellvertretender Vorsitzender. Er ist für den Sportbereich zuständig.

Stv. VorsitzendeR

Jonas Brendler

Jonas ist von klein auf im ATR dabei. Zuerst beim Fußball und seit 2009 ist er mit Liebe zum Sport beim Tischtennis aktiv. Als stellvertretender Vorsitzender kümmert er sich um die Bereiche Buchhaltung und Finanzen.

Zusammenhalt

Der Zusammenhalt wird bei uns groß geschrieben. Nicht umsonst nennen wir uns die große ATR-Familie – keine bloße Floskel, sondern eine Bezeichnung mit gelebtem Inhalt!

Leidenschaft

Mit Stolz und Leidenschaft tragen wir unsere Vereinsfarben Blau und Gelb. Bei allen unseren Initiativen brennt unser Herz für den ATR. Ein einzigartiges Gefühl.

Zukunft

Auf einer traditionsreichen Geschichte gebettet, entwickeln wir unser Vereinsleben und Sportangebot zukunftsorientiert weiter. Wir bleiben nie auf der Stelle stehen, sondern haben immer den Blick nach vorn!

Vertrauen

Unser familiäres Vereinsumfeld macht den ATR zu einem zweiten Zuhause. Das Vertrauen unter den Mitgliedern schafft ein besonderes Wohlfühlen bei deiner Freizeitaktivität!

Wir sind für dich da

Unsere Geschäftsstelle ist die erste Anlaufstelle für Interessierte, Mitglieder, Übungsleitende – also auch für dich! Sie nimmt deine Anliegen an und leitet diese an die richtige Stelle weiter.

Die Öffnungszeiten sind derzeit flexibel.

Am besten erreicht ihr unsere Ansprechpartnerin Kiki über folgende Nummer: 0151 40393871

DIE GESCHICHTE
DES AT RODENKIRCHEN

1908
1908

ALS ALLES BEGANN

Am 10. März 1908 wurde in Wenkes Gaststätte (heute Albrechts Hotel) der ATR von 22 jungen Männern gegründet. Aus der Gründungsversammlung ging Heinrich Decker als erster Vorsitzender des Vereins hervor. Er wurde  gegründet, um der Bevölkerung einen jedermann zugänglichen Verein zu bieten. Das war in damaligen Zeiten eine Seltenheit. Andere Sportvereine waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus verschiedenen Berufsgruppen entstanden und meistens nur diesen zugänglich.  
1911
1911

Gründung der Schleuderballmannschaft

In den Anfängen war vor allem das Turnen auf dem Vormarsch. Im Jahr 1911 gründete sich eine Schleuderballmannschaft im ATR. Die Spiele wurden auf dem Marktplatz ausgetragen. Dass sich Rodenkirchen zu einer Hochburg des Schleuderballs entwickelt, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
1912
1912

Ein Verein für alle von Anfang an

Die Namensgebung „Allgemeiner Turnverein“ war und ist nicht nur eine Worthülse. Der ATR war der erste Verein in Rodenkirchen, der für die Allgemeinheit geöffnet war. Bereits 1912 gründete sich die erste Damenriege im Verein. 
1923
1923

Der Triumph von München

Beim Deutschen Turnfest in München gewann der ATR die Deutsche Meisterschaft im Schleuderball. Die Rodenkirchen gewannen 7:6 gegen den Oldenburger TB. Zur Meistermannschaft gehörten Heinrich Büsing, Heinrich Wittgräfe, Adolf Wieting, Georg Schütte, Friedrich Schütte, Heinrich Backhaus, Heinrich Auffahrt und Friedrich Janssen. Überwältigend wurden die Helden bei der Ankunft in Rodenkirchen in Empfang genommen. Das ganze Dorf war vom Erfolg begeistert.
1925
1925

Turnspiele waren beliebt

Im Verein erfuhren die Turnspiele zunehmende Beliebtheit. Im Jahr 1925 nahmen die Frauen-Faustballriege ihren Spielbetrieb auf.
1927
1927

Plakette geht nach Rodenkirchen

Im Jahr 1927 errangen die Schleuderballer den nächsten Erfolg. In Diekmannshausen gewannen sie den prestigereichen Plakettenspieltag. Der Plakettenspieltag ist mittlerweile der älteste Turnspielwettkampf im Deutschen Turnerbund.
1929
1929

Männer wollten auch Faustball spielen

Die Männer im ATR konnten sich auch für das Faustballspielen begeistern. Deshalb gründeten sie 1929 die Herren-Faustballabteilung. 
1930
1930

Schwimmen wo heute Boote liegen

Ab dem Jahr 1930 konnten Schwimmkurse absolviert werden. An ein Schwimmbad dachte man noch lange nicht. Im Abser Außensieltief lernte man in Rodenkirchen das Schwimmen. Heute liegen hier Sportboote.
1930

Meister wird Deutscher Meister

Im Jahr 1930 bescherte ein Schleuderballer erneut dem ATR einen großen Erfolg. Beim Deutschen Turnfest im Leipzig gewann Heinz Meister die Deutsche Meisterschaft im Schleuderballweitwurf. Stolze 72 Meter warf er und wurde mit dem Titel belohnt.
1947
1947

Wiederaufnahme nach dem Zweiten Weltkrieg

Während des Zweiten Weltkriegs kam das Vereinsleben nahezu zum Erliegen. Im Jahr 1947 wurde der ATR durch den Britischen Kontrollrat wieder zugelassen. Die Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs wurde insbesondere von Heinrich Warns vorangetrieben. Die Turner, Schleuderballer und Faustballer gingen wieder organisiert ihrem Sport nach.
1949
1949

König Fußball kommt nach Rodenkirchen

Im Jahre 1949 wurde die Fußballabteilung im ATR gegründet. Die Spiele wurden auf dem Marktplatz ausgetragen. Hier hatten die Spieler in mühevoller Eigenleistung den Platz hergerichtet.
1955
1955

Tischtennisspieler des Schachvereins zum ATR

Im Schachverein Rodenkirchen wurde schon seit 1945 Tischtennis gespielt. Die Bälle wurden damals von den Amerikanern geklaut. Zehn Jahre später lotste der ATR-Vorstand die Spieler zum ATR. Ein zweiter Sportverein neben dem ATR war der damaligen Führung ein kleiner Dorn im Auge.
1956
1956

Fußball muss eingestellt werden

Ab 1956 durfte auf dem Marktplatz kein Fußball mehr gespielt werden. Westlich der damaligen Volksschule wurde ein neuer Sportplatz angelegt. Dieser hatte seinen Namen aber nicht verdient. Jede Investition wäre zum Fenster hinaus geworfenes Geld gewesen. In der Folge musste der Spielbetrieb eingestellt werden, weil keine Spielstätte verfügbar war
1972
1972

Es konnte wieder gekickt werden

16 Jahre sollten vergehen bis beim ATR wieder Fußball gespielt werden konnte. Der Grandplatz bei der Bundeswehr-Kaserne brachte die Wiedergeburt der Fußball-Abteilung. In der Saison 1972/73 konnten drei Punktspielmannschaften gestellt werden.
1976
1976

Die Handball-Abteilung wird gegründet

Den Grundstein für die Handball-Abteilung legten Wolfgang Hadeler, Jürgen Kaphingst, Erwin Schlegel und Jürgen Backhaus. In der Saison 1976/77 nahmen die Herren an der Meisterschaftsrunde der Kreisklasse Ammerland/Wesermarsch teil. Zu diesem Zeitpunkt mussten die Heimspiele noch in Brake stattfinden, da es keine geeignete Sporthalle gab.
1977
1977

Fußball für alle Altersklassen

Erstmals ist der ATR in allen Altersklassen im Fußballbereich vertreten. Die ersten Erfolge treten auch ein. Die 1. Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die Kreisliga.
1980
1980

ATR springt in die Bezirksebene

Sensation in der Fußball-Abteilung. Der ATR schafft den Sprung in die Bezirksklasse im Herrenfußball. Die Vizemeisterschaft in der Kreisliga genügte für diesen großen Sprung.
1980

Wiedergründung der Schleuderball-Abteilung

Lange war Rodenkirchen ein weißer Fleck auf der Schleuderball-Landkarte. Günter Blohm, Günther Janßen und Jürgen Schwarting weckten die Sparte aus dem Dornröschenschlaf. Ein Jahr später konnte bereits die erste Punktspielmannschaft gestellt werden.
1983
1983

75. Geburtstag des ATR

Nach 75 Jahren hatte sich der ATR bereits prächtig entwickelt. Zum Sportprogramm gehörten die Abteilungen Turnen, Schleuderball, Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Handball, Basketball und Volleyball. Mittlerweile gehörten mehr als 900 Mitglieder dem Sportverein an.
1985
1985

Internationale Bühne wird betreten

Der 1. Weser-Cup im Tischtennis findet in Rodenkirchen statt. Die Teilnehmer kamen aus Belgien, Luxemburg, Niederlande, Polen und Ungarn. So erlangte der Verein auch international seine Bekanntheit. Das Turnier entwickelte sich zu einer festen Größe in der Tischtennis-Szene.
1991
1991

Badminton-Abteilung wird ins Leben gerufen

Im Jahr 1991 wurde die Badminton-Sparte gegründet. Zunächst spielten die Rückschlagsportler in der Grundschulturnhalle. An wettkampftaugliches Spielen war da noch nicht zu denken. Über eine Gummischnur, die an einem Hochsprungständer und einem Korbballständer gespannt war, wurde der Federball geschlagen. Einige Monate sollten vergehen bis der Verein adäquates Equipment anschaffte.
2003
2003

Völkerballerinnen werden Deutscher Meister

Die nächste Sensation ließ lange auf sich warten. Im Jahr 2003 konnten die Völkerballerinnen des ATR den DTB-Pokal gewinnen. Nach den Schleuderballern ist dies die zweite Mannschaft, die einen Deutschen Meistertitel gewinnt. Der ATR entwickelt sich danach zum Rekordmeister.  
2003

Aus Vereinsheim wird ein Fitness-Center

Am 27. November 2003 revolutionierte sich das Sportangebot des ATR. Mit dem Fitness-Center bietet der ATR ein individuelles Sportangebot mit flexiblen Trainingszeiten. Im Vereinsheim stehen nun Fitness-Geräte. Eine Erfolgsgeschichte nahm seinen Lauf. Geprägt wurde sie von Werner zur Horst und Hans-Jürgen Biskup.
2004
2004

Volleyball-Abteilung nimmt Betrieb auf

Auch in den klassischen Sportarten wächst der ATR. Im Jahr 2004 wird die Volleyball-Abteilung aus dem Boden gestampft. Zunächst wurde nur Indoor gespielt. Später wurde auf dem Sportplatz ein Beachvolleyballfeld angelegt.
2006
2006

Fitness-Center wird auf 120 qm erweitert

Einen Run auf das neue Sportangebot im ATR gab es in den ersten drei Jahren. Das Fitness-Studio platzte schnell aus allen Nähten. Die Fläche wurde im Juni 2006 auf 120 Quadratmeter erweitert. Somit konnte wieder unter angenehmen Bedingungen trainiert werden und es konnten weitere Mitglieder gewonnen werden.
2007
2007

Völkerball-Jugend holt Deutsche Meisterschaft

Die Großen haben es vorgemacht. Im Jahr 2007 machte es die Jugend nach. Die gute Nachwuchsarbeit der Völkerballerinnen wurde mit dem DTB-Pokal-Sieg belohnt. Damit soll die langfristige Erfolgstory ihren Weg gehen.
2008
2008

100. Geburtstag

In einem Jahr voller Sportveranstaltungen feiert der ATR seinen 100. Geburtstag. Zu Gast war beispielsweise die Amateurmannschaft des SV Werder Bremen. Auf den sportlichen Teil folgen ein Festakt sowie der Ball des Sports mit rund 550 feiernden Gästen in der Markthalle Rodenkirchen.
2018
2018

ATR richtet DTB-Pokal im Völkerball aus – und gewinnt!

Erstmals ist der ATR Ausrichter des DTB-Pokals im Völkerball. Mit einem einmaligen Rahmenprogramm und Organisation bietet der ATR den teilnehmenden Mannschaften beste Bedingungen. Sportlich belohnt sich der ATR mit dem Titel im eigenen Wohnzimmer. Ausgelassene Stimmung herrschte in Rodenkirchen nach diesem grandiosen Ereignis.