Verein

Seit 1908 ist unser Sportverein in Rodenkirchen verwurzelt. Rund 1.300 Mitglieder gehen gemeinsam ihrem liebsten Hobby, dem Sport, nach. An dieser Stelle möchten wir die Gelegenheit nutzen, dich uns und unsere Vereinsphilosophie, unsere Geschichte sowie unsere Regeln vorzustellen. Wir zeichnen uns durch unseren Zusammenhalt, unsere Leidenschaft, das gegenseitige Vertrauen und die Weitsicht für unserer Zukunft aus. Aber mach dir am besten selbst ein Bild von uns und sprich uns einfach an. Wir haben immer ein offenes Ohr für deine Anliegen!

Wer wir sind


Vorstand ATR Alexander Knupp

Alexander Knupp

1. Vorsitzender
Alexander ist 37 Jahr alt und seit 2013 der 1. Vorsitzende des Vereins. Im Jahr 2007 hat seine Vorstandsarbeit mit dem Amt des Schriftführers begonnen. Alexander kümmert sich um die Kommunikation mit den Verbänden und der Gemeinde und die Themen Personal und Sponsoring.

René Schäfer

Stellvertretender Vorsitzender
René ist 28 Jahre alt und seit 2007 Mitglied des Vorstands. Gestartet als Jugendwart, übernahm er 2011 das Amt des Schriftführers und ist seit 2015 stellvertretender Vorsitzender. Er ist für die Bereiche Finanzen, Organisation und Medien zuständig.

Jens Neelsen

Stellvertretender Vorsitzender
Jens ist 48 Jahre alt und seit 2013 Mitglied des Vorstandes. Zunächst als Jugendwart in die Vorstandsarbeit eingestiegen, fungiert er seit 2015 als stellvertretender Vorsitzender. Er ist für den Sportbereich zuständig.

Annika Schmidt

Stellvertretende Vorsitzende
Annika ist 23 Jahre alt und seit 2017 stellvertretende Vorsitzende. Die Medizinstudentin kümmert sich in erster Linie um die Organisation der Vereinsveranstaltungen, wie den Familientag.




Wir sind für dich da!

Unsere Geschäftsstelle ist die erste Anlaufstelle für Interessierte, Mitglieder, Übungsleitende – also auch für dich! Sie nimmt deine Anliegen an und leitet diese an die richtige Stelle weiter.

Unsere Geschäftsstelle an der Sportstraße 3 ist freitags von 9.00 bis 11.30 Uhr geöffnet.



Satzungen und Regeln
Download    Satzung vom 18. März 2015
Download    Beitragsordnung vom 11. März 2016
Download    Versammlungs- und Sitzungsordnung vom 29. Oktober 2015
Download    Reisekostenordnung vom 2. Februar 2016
Download    Finanzordnung vom 12. April 2016
   
Seit 1908 – die Geschichte des ATRs
Seit mehr als 100 Jahren gibt es unseren Allgemeinen Turnverein Rodenkirchen, der mit rund 1400 Mitgliedern der größte in der Gemeinde Stadland ist und im Landkreis Wesermarsch an dritter Stelle in der Tabelle der Mitgliederstärke steht. Seit dem Jahr 1908 treiben in unserem Verein Sportlerinnen und Sportler aller Altersgruppen Sport, zum Großteil als Gruppe und Mannschaften, aber auch als Einzelsportler. Der Allgemeine Turnverein macht seinem Namen auch alle Ehre und lädt jeden herzlich dazu ein, sich in einer familiären Atmosphäre sportlich zu betätigen.

Im Jahr 1908 wurde dieser Verein gegründet, um der Bevölkerung einen jedermann zugänglichen Verein zu bieten, was in damaligen Zeiten eine Seltenheit war. Andere Sportvereine waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus verschiedenen Berufsgruppen entstanden und auch diesen nur zugänglich. Die Gründung wurde am 10. März 1908 in Wenkes Gaststätte (heute Albrechts Hotel) von 22 jungen Männern vollzogen. Aus der Gründungsversammlung ging Heinrich Decker als erster Vorsitzender des Vereins hervor.

Eine rasante Entwicklung verzeichnete sich schon in den ersten fünf Jahren. Es gehörten dem Verein bereits 108 Mitglieder an. Diese prächtige Entwicklung wurde durch den Anschluss mehrerer Sportler aus dem Bauernturnverein und der Freien Turnerschaft, aufgrund der geselligen Stimmung im Sport, vorangetrieben, so dass sich immer mehr Sportler dem ATR anschlossen und sich der Bauernturnverein und die Freie Turnerschaft auflösten. Ein Großteil dieser Sportler trat dann dem ATR bei.

Im Verein, der zunächst fast nur aus Turnern bestand, wurde im Jahr 1911 die erste Schleuderballmannschaft gegründet. Die Spiele wurden zu dieser Zeit auf dem Marktplatz in Rodenkirchen ausgetragen. Es dauerte nicht viele Jahre, ehe der ATR eine Hochburg des Schleuderballsports darstellte. Im Jahr 1923 gelang der Männermannschaft in München der große Coup. Sie gewannen im Rahmen des Deutschen Turnfestes die Deutsche Meisterschaft.

In den folgenden Jahren wurden weitere Abteilungen gegründet. Darunter im Jahre 1925 die Frauen-Faustballabteilung, 1929 die Herren-Faustballabteilung und ab 1930 die Schwimmabteilung, die ihre Schwimmkurse im Abser Außensieltief durchführte.

Im Jahre 1946 blühte der Verein wieder auf, nachdem er während des Zweiten Weltkrieges ruhte. Maßgeblich war Heinrich Warns an der Wiedergründung des Vereins, der 1947 durch den britischen Kontrollrat wieder zugelassen wurde, beteiligt. Zu diesem Zeitpunkt gehörten dem Verein bereits knapp 400 Mitglieder an. Zu den bereits erwähnten Sparten kam im Jahr 1949 die Fußballabteilung hinzu. Diese trug ihre Spiele, wie die Schleuderballabteilung, auf dem Marktplatz aus. Das war jedoch im Jahre 1956 vorbei und auch der neu hergerichtete Sportplatz westlich der damaligen Volksschule war von Beginn an nicht bespielbar, so dass der Spielbetrieb eingestellt werden musste.

1972 wurde die Fußballsparte erneut gegründet, nachdem die Rodenkircher Kaserne einen Grandplatz erhielt, den die Sportler nutzen durften. Schnell entwickelte sich die Fußballsparte zur größten Abteilung des Vereins. Mittlerweile wurden auch die Sportarten Leichtathletik, Tischtennis, Handball, Basketball und Volleyball im Verein ausgeübt. Zum 75-jährigen Jubiläum im Jahre 1983 zählte der Verein mehr als 900 Mitglieder. Zu Beginn der Achtziger Jahre konnte der ATR ohnehin einmal mehr feiern. 1980 wurde die Großsporthalle, 1981 eine 400-Meter-Kunststofflaufbahn eingerichtet und 1982 erhielt, der Mitte der Siebziger hergerichtete, Rasenplatz eine Flutlichtanlage, so dass dem Allgemeinen Turnverein nun beste Voraussetzungen gegeben waren. Der Grandplatz der Bundeswehr musste später einem Wohngebiet weichen. Jedoch wurde 1997 nach langen Diskussionen ein Kunstrasenplatz angelegt.

Ein weiteres Großprojekt des Vereins ist das Fitness-Center, welches Ende 2003 eröffnet wurde. Nach dem Umbau des Vereinsheims konnten hier 220 Mitglieder flexibel Sport treiben. Der Anlauf war und ist so groß, dass im Juni 2006 die Fläche von 65 auf 120 Quadratmeter durch einen Anbau erweitert wurde. Das Ende der Fahnenstange war da aber noch nicht erreicht, so dass Ende 2011 / Anfang 2012 ein weiterer Anbau erfolgt, der die Fitnessfläche um weitere 54 Quadratmeter erweitert.

Sportlich gesehen lief es um die Jahrtausendwende auch sehr gut. Die Völkerballmannschaft der Damen ergatterte im Jahr 2003 erstmals den DTB-Pokal, auch bekannt als inoffizielle Deutsche Meisterschaft. Diesen Titel konnten sie bis zum Jahr 2010 sechs Mal in Folge für sich ergattern. Im Jahr 2007 konnte sogar die Jugendmannschaft den Deutschen Meistertitel erringen. Die Mannschaften wurden mehrmals „Mannschaft des Jahres“ im Landkreis Wesermarsch.

Das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends hat der Allgemeine Turnverein sehr gut überstanden und in diesem auch sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Das Jubiläumsprogramm ist einer der Höhepunkte des Vereins in den vergangenen Jahren gewesen. Mit seinen derzeit acht Sparten bietet der Verein ein breit gefächertes Sportangebot und ist somit sehr gut für die Zukunft aufgestellt. Dennoch ist der ATR daran interessiert sich ständig weiterzuentwickeln, um allen Sportlerinnen und Sportlern weiterhin beste Bedingungen zu ermöglichen.